„So wie er der Eintracht den Pokal geklaut hat, um sich selbst damit zu schmücken, so missbraucht er nun die Frankfurter Tafel, um Stimmung gegen seine Abwahl zu machen. Dass sich die Frankfurter Tafel gegen diese Vereinnahmung wehrt, ist völlig richtig. Dass OB Peter Feldmann die Not von Menschen ausnutzt, um vom eigenen Fehlverhalten abzulenken, ist einfach nur schäbig. Dieser Missbrauch zeigt das wahre Gesicht von Herrn Feldmann und ist ein Grund mehr, ihn abzuwählen“, erklärte heute der stellvertretende Kreisvorsitzende der Frankfurter CDU, Yannick Schwander.

„Wenn derjenige, der seit Jahren das eigene Gesicht mit Plakataktionen aus der Stadtkasse und städtischer Gesellschaften in ganz Frankfurt verbreiten lässt, die jetzigen Motive zu seiner Abwahl diffamiert, dann ist dies ein ganz mieser Stil. Feldmann fordert Fairness und bricht den Verhaltenskodex gleich am ersten Tag. OB Feldmann schadet unserer Stadt“, so Schwander weiter.

„Auch sein Wortbruch zum freiwilligen Rückzug im Januar zeigt, dass man diesem Menschen nicht trauen kann und dies ist ein schlimmer Befund für ein Stadtoberhaupt. Den Frankfurterinnen und Frankfurtern ist jetzt zumindest klar: Entweder Abwahl jetzt, oder Frankfurt muss diesen OB noch bis 2024 ertragen. Noch nie war ein „Ja“ so klar“, erklärte der stellvertretende Kreisvorsitzende Yannick Schwander abschließend.

Quelle: Missbrauch der Frankfurter Tafel zeigt Feldmanns wahres Gesicht – CDU-Kreisverband Frankfurt am Main (cduffm.de)

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.